Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Gewerbetreibende.

Nachhaltigkeit

Die Produktion von Kleidung und Schuhen verursacht eine hohe Belastung für die Umwelt. Zur Erzeugung textiler Fasern benötigt die Bekleidungsindustrie immer grössere Mengen an Energie, Wasser und Erdöl. Die Herstellung eines einzigen T-Shirts verbraucht über 2'700 Liter Wasser.
Baumwollplantagen werden während der Wachstumsphase bis zu 25 Mal mit Pflanzenschutzmitteln behandelt. Pestizide und Düngemittel bringen die Natur aus dem Gleichgewicht. Auch das beim Produktions- und Veredelungsprozess der Textilien entstehende CO2 findet Eingang in die ökologische Negativbilanz.
Die Weiterverwertung und das Recycling von entsorgten Textilien entlastet die Umwelt erheblich. Deshalb verarbeitet TEXAID nicht mehr tragbare oder leicht beschädigte Textilien in konzerneigenen Werken zu Putzlappen und Reinigungstüchern.
Der Einsatz von Reinigungsmaterial aus Alttextilien schont wertvolle Rohstoffe und reduziert die Umweltbelastung.
Für ihr Engagement im Bereich Umwelt- und Klimaschutz wurde die TEXAID Textilverwertungs-AG in der Schweiz als europaweit erste und bislang einzige Textilrecycling-Organisation mit dem «CO2-Neutral»-Gütesiegel von Swiss Climate ausgezeichnet. Das Gütesiegel ist der höchste Qualitätsstandard für Unternehmen, die sich nachhaltig für den Klimaschutz einsetzen.